Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland
Darmstadt

Alle zwei Jahre findet der Großlogentag statt, die Mitgliederversammlung aller Logen der Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland. In diesem Jahr wird diese Veranstaltung am 5. und 6. Mai von der Darmstädter Loge „Johannes der Evangelist zur Eintracht“ mit einem interessanten Rahmenprogramm ausgerichtet.

Der Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland gehören rund 270 Logen mit etwa 10.000 Freimaurern an. Der Großlogentag ist die satzungsgemäße Mitgliederversammlung, zu der jede Loge einen Vertreter, in der Regel den Meister vom Stuhl (Vorsitzenden) entsendet. Wie in jedem anderen Verein werden auf solchen Versammlungen Rechenschaftsberichte abgelegt, Wahlen abgehalten und Beschlüsse gefasst. Stimmberechtigt sind die Logen mit jeweils einer Stimme, zu den Veranstaltungen zugelassen sind alle Freimaurer der Mitgliedslogen.

Die Versammlungen finden an wechselnden Orten statt und werden von den Logen vor Ort organisiert. Für dieses Jahr hat sich die Darmstädter Loge „Johannes der Evangelist zur Eintracht“ als Ausrichter beworben und ein ansprechendes Programm zusammengestellt. Traditionell gliedert sich die mehrtägige Veranstaltung in drei Bereiche: ein Programm für die Ehefrauen, bei den Freimaurern „Schwestern“ genannt sowie eingeladene Gäste, die freimaurerischen Bestandteile wie rituelle Zusammenkunft und Mitgliederversammlung für die Brüder sowie einen gesellschaftlichen und kulturellen Teil, der gemeinsam genossen wird.

Das Damen- und Gästeprogramm beinhaltet eine Stadtführung zur Mathildenhöhe und die Künstlerkolonie. Die Mathildenhöhe ist das Zentrum des Darmstädter Jugendstils und ein Gesamtkunstwerk aus Hochzeitsturm, Ausstellungsgebäude, Museum, Künstlerkolonie und Platanenhain. Von 1899 bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges setzten in Darmstadt namhafte Künstler wie Joseph Maria Olbrich und Peter Behrens wesentliche Imulse zur Entwicklung der Moderne. Für den zweiten Tag stehen auf dem Programm der Besuch des UNESCO-Weltkulturerbes Grube Messel und eine Führung durch das Weinheimer Schloss. Die Grube Messel birgt eine unüberschaubare Vielzahl an besonders gut erhaltenen Fossilien. Sensationsfunde wie die Messeler Urpferdchen haben weltweite Berühmtheit erlangt. Das Schloss Weinheim, heute Rathaus und Sitz der Stadtverwaltung, setzt sich aus Bauteilen verschiedener Epochen zusammen. Die Besucher erfahren Wissenswertes über die Geschichte und Mythen des Schlosses und des ursprünglich als englischen Gartens angelegten Schlossparks.

Parallel dazu halten die Freimaurer eine einführende rituelle Zusammenkunft, die sogenannte Tempelarbeit, im Lehrlingsgrad ab, um sich auf die nachfolgenden Beratungen in brüderlichem Respekt und Toleranz einzustimmen. Die Mitgliederversammlung dient in diesem Jahr unter anderem zu Aussprachen, Wahlen und dem Gedankenaustausch.

Für den ersten Abend ist ein Besuch der Comedy Hall mit dem Besuch des „Kikeriki-Theaters“, einem besonderen Buffet in den Theaterräumen und der Vorstellung „Das Cabinet des Dr. Goggolores“ geplant. Das Kikeriki-Theater, ein komödiantisches Theater mit Puppen und Menschen, wurde 1979 von Roland Hotz begründet und entstand aus der Lust am Schreiben, Bauen, Komponieren, Inszenieren und Spielen. Das Theater versteht sich als ein „Volkstheater ohne Heimatmief, sondern mit ehrlich-frischem Stallgeruch“. Im Stück „Das Cabinet des Dr. Goggolores“ verschmelzen zwei Klassiker der Filmgeschichte – „Das Cabinet des Dr. Caligari“ und „Freaks“ – mit zwei klassischen Großmäulern des Kikeriki-Theaters zu einem Mischmasch aus Moritat, Panoptikum und Puppenspiel in einem schaurig-schrägen Schauspiel.

Den Abschluss des Großlogentages bildet das Galadinner im Ballsaal des Maritim Konfernzhotels Darmstadt. Die „Bayer & Baier Band“ ist eine professionelle Band mit internationaler Erfahrung und einem umfangreichen und außergewöhnlichen musikalischen Repertoire. Die Musik umfasst einen Mix aus Evergreens, Oldies und Discohits aus den Siebzigern bis heute.

Anmeldungen müssen bis zum 18. März 2016 über die Kanzlei der Großloge erfolgen. Rückfragen beantwortet gern die Kanzlei der Großloge. Das detaillierte Programm findet sich im Terminteil unter Mai.

Über Internet-Redaktion

Die Redaktion der Internetseite wird betreut von Carlos Urban.

Besuchen Sie seine Website

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht