275 Jahre Freimaurer in Erfurt

Print Friendly, PDF & Email
Schloss Molsdorf

Die Loge Alpha Erfurt, lud zum Empfang in das Restaurant des Schlosses Molsdorf. Nach einer Begrüßung durch den Meister vom Stuhl Tobias Pfaff überbrachte der Oberbürgermeister von Erfurt, Andreas Bausewein, die besten Grüße der Landeshauptstadt. Der Einladung waren auch Frau Marion Walsmann, Mitglied des Landtages, und Frau Kathrin Hoyer, Beigeordnete der Stadt Erfurt, gefolgt. Kulturell umrahmt wurde die Veranstaltung vom „Mosaico Dou“, das Werke u.a. von den Freimaurern Friedrich dem Großen und Carl Philipp Emanuel Bach spielte.

Schloss Molsdorf, direkt vor den Toren Erfurts gelegen, hat einiges zu bieten, was nicht auf den ersten Blick zu sehen ist. Im Jahre 1734 erwarb der Freiherr Gustav Adolf von Gotter das heruntergekommene Schloss Molsdorf, um es in den folgenden Jahren zu einem aufwändigen Luststschloß mit Rokoko-Garten umzubauen. Graf Gotter war einer der ersten bekannten Freimaurer um Erfurt. 2015 ist Schloss Molsdorf „Schloss des Jahres 2015“ der Thüringer Schlösser. Eine gute Gelegenheit die Geschichte von freimaurerischer Seite zu betrachten.

Um 16 Uhr stand ein Vortrag über den Freiherrn Gustav Adolf von Gotter auf dem Programm. Der Vortagssaal war so gut gefüllt, dass nicht alle Besucher einen Sitzplatz fanden. Nach einer musikalischen Einleitung begrüßte als Hausherr Prof. Dr. Schierz, der Direktor der Kunstmuseen Erfurt, die Besucher.

Dr. Lutz Hausberg, Distriktmeister von Hessen/Thüringen, schlug in seinen anschließenden Ausführungen einen weiten Bogen vom Jahr 1740 bis zur Gegenwart. Freiherr Gustav Adolf von Gotter war in die Beriner Freimaurerloge „Aux trois Globes“ aufgenommen worden. Bereits 1741 bekleidete er dort das Amt des Meisters vom Stuhl. Bei seinen Besuchen in Molsdorf hielt er als wohl erster Freimaurer in Erfurt Tempelarbeiten ab, bei denen er Herzog Carl Friedrich zu Sachsen-Meiningen und den Prinzen Ludwig Ernst von Sachsen-Gotha in den Bund der Freimaurer aufnahm. Es sollten noch über 40 Jahre vergehen, bis eine Freimaurerloge in Erfurt gegründet wurde. Heute hat die Loge „Alpha Ori“ 36 Mitglieder allen Alters und aus unterschiedlichsten sozialen und beruflichen Schichten.

Ausstellung im Schloss Moldorf bei Erfurt

Ausstellung im Schloss Moldorf bei Erfurt

Die Brr. der Loge „Alpha Ori“ gestalteten mit zahlreichen freimaurerischen Utensilien und Informationstafeln eine Ausstellung im Turmzimmer des Schlosses. Auch die sich in Gründung befindende feminine Freimaurerloge aus Weimar hatte die Gestaltung einer Vitrine übernommen. Unter reger Publikumsbeteiligung wurde die Ausstellung anschließend eröffnet, und viele Fragen der interessierten Besucher waren zu beantworten. Während einer Woche sahen fast 400 Museumsbesucher die Ausstellung.

Am Sonntag schloss sich unter großer Beteiligung der Brr. im Erfurter Gasthaus „Zur Hohen Lilie“ das traditionelle Stiftungsfest mit Tempelarbeit und Tafelloge an.