Achte Buchloge in Leipzig mit öffentlicher Matinee

Print Friendly, PDF & Email
Der Kellerbereich des Völkerschlachtdenkmals

Der Kellerbereich des Völkerschlachtdenkmals

Vom 6. bis 8. April 2018 findet die mittlerweile 8. Buchloge in Leipzig statt. Das inzwischen traditionelle Freimaurertreffen gehört zu den größten seiner Art in Deutschland. Mehr als 200 Brüder kommen jährlich in der sächsischen Metropole zusammen, um gemeinsam eine so genannte Tempelarbeit im Leipziger Völkerschlachtdenkmal zu begehen.

Am Sonntagvormittag laden die Brüder der Leipziger Loge Minerva zu den drei Palmen – wie bereits im vergangenen Jahr – zu einer öffentlichen Matinee in ihr Logenhaus ein. Das wiederum prominent besetzte Podiumsgespräch steht in diesem Jahr unter dem Goethe-Motto: „Was du ererbt von Deinen Vätern hast, erwirb es, um es zu besitzen.“ Weitere Informationen zur Buchloge in Leipzig und die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich im Internet unter www.buchloge.de.

Das Völkerschlachtdenkmal geht übrigens auf die Initiative von Leipziger Freimaurern zurück und wurde 1913 zum Gedenken an eine der größten und opferreichsten Militärschlachten der Weltgeschichte eingeweiht. Die Loge Minerva zu den drei Palmen in Leipzig wurde 1741 gegründet und ist mit seiner Matrikelnummer 7 eine der ältesten Logen Deutschlands. Die Brüder haben ihre Veranstaltung „Buchloge“ genannt, weil Leipzig auch als „Stadt der Bücher“ bekannt wurde und eine spannende Geschichte als Ort der Buchherstellung und Standort namhafter Verlage besitzt. Die Leipziger Buchmesse findet in diesem Jahr übrigens vom 15. bis 18. März statt.