Allgäuer Ausstellung im Geist der Aufklärung

Print Friendly, PDF & Email
Ansprechende Ausstellung im Kemptener Kornhaus

Ansprechende Ausstellung im Kemptener Kornhaus

Viel Hintergrundinformation zur bis ins 15. Jahrhundert zurückreichenden Geschichte der Freimaurerei und ihrer 300-jährigen heutigen Form gab es für die zahlreichen Gäste der Vernissage „Im Geist der Aufklärung – 300 Jahre Weltfreimaurerei, 230 Jahre Freimaurer im Allgäu“.

Die Kemptener Loge „Zum Hohen Licht“ zeigt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Freimaurer Museum Bayreuth und der Frauenloge Stella Luminis aus München unter anderem Ritualgegenstände, Symbole oder auch historische Dokumente und ermöglicht allen Interessierten Einblicke in die freimaurerischen Ideale und das Selbstverständnis des an ethischen Werten ausgerichteten, ursprünglich reinen Männer-Bundes.

Einen ersten Einblick in die Ursprünge der anhaltend geheimnisumwitterten Bruderschaft lieferte der Vorsitzende der Kemptener Loge Dr. Jürgen Rogalla, bevor Oberbürgermeister Thomas Kiechle aufgriff, dass sich in der Tat „viele Mythen“ um die Freimaurer rankten, ihre Ideale wie Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität aber Vielen ein Begriff seien. Ein Ziel der Ausstellung sah er darin, die „Skepsis gegenüber der Freimaurer-Loge abzubauen“. Hannes Brach, Distriktmeister Bayern, stellte die Frage, ob eine 300 Jahre alte Bruderschaft noch zeitgemäß sein könne und konstatierte: “Ihre „Prinzipien sind noch so aktuell wie vor 300 Jahren“, vor allem wenn man die Verrohung der heutigen Gesellschaft sehe. Die Freimaurer seien eine „verschwiegene, diskrete, aber keine geheime Gesellschaft“. Über 68 Jahre Freimaurerinnen in Deutschland klärte Franka Dewies-Lahrs, die Vorsitzende der Münchner Freimaurerinnenloge “Stella Luminis”, mit einem kurzweiligen Vortrag auf, bevor die geladenen Gäste, Freimaurer und Nicht-Freimaurer, in der Ausstellung rege Gespräche miteinander führten.

Geöffnet ist die Jubiläumsausstellung der Freimaurer noch bis 26. Juni 2017, Dienstags bis Sonntags 10 bis 16 Uhr im Börsensaal im Kemptener Kornhaus. Die Ausstellung wird ergänzt durch zwei Vorträge renommierter Freimaurer-Referenten: Am 28. April ist Prof. Dr. Klaus-Jürgen Grün zu Gast, Alt- und Ehrenmeister der Deutschen Forschungsloge “Quatuor Coronati” und spricht über “Die humanistische Freimaurerei als Projekt des 21. Jahrhunderts”. Prof. Dr. Hans- Hermann Höhmann, Redner der Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland, referiert am 19. Mai über “Wertewandel; welche Antwort hat die Freimaurerei?”. Bei Veranstaltungen finden jeweils um 19 Uhr im kleinen Kornhaussaal des Kornhauses Kempten statt.