Berliner Loge „Victoria“ spendet Erlöse aus Weihnachtsmarkt

Print Friendly, PDF & Email
Einige der vielen fleißigen Helfer

Einige der vielen fleißigen Helfer

Brüder der Loge Victoria i. Or. Berlin haben auf dem Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt im historischen böhmischen Dorf in Berlin-Neukölln fleißig Glühwein verkauft, um die Einnahmen einem karitativen Zweck zukommen zu lassen.

Viele Berliner und Berlin-Besucher von Jung bis Alt und Nah bis Fern nutzten das Wochenende für einen Spaziergang vorbei an über 100 Ständen von Vereinen, Organisationen und Verbänden, die diesen berlinweit einzigartigen Weihnachtsmarkt unterstützen. Die Einnahmen der Loge wurden zusammen mit einem Zuschuss des Freimaurerischen Hilfswerks (FHW) parallel an zwei Organisationen gespendet, über die die Loge Victoria auch an ihrem Stand informierte.

Übergabe der Spende an die Berliner Obdachlosenhilfe am 6. Dezember 2016

Übergabe der Spende an die Berliner Obdachlosenhilfe am 6. Dezember 2016

Einen Teil der Einnahmen in Höhe von 5.000 Euro hat die Loge „Victoria“ in Form von Sachspenden an die Obdachlosenhilfe e.V. übergeben – darunter 52 Schlafsäcke und 30 Paar Winterstiefel.

Die Mitglieder und Helfer der Berliner Obdachlosenhilfe leben den Wert der Humanität durch die direkte Unterstützung der Bedürftigen auf den Straßen Berlins. Alle diese Menschen leben einen anderen Alltag als die meisten Bewohner dieser Stadt. Verschiedenste Gründe haben dafür gesorgt, dass sie ihr Leben auf der Straße verbringen, um Spenden bitten oder ihren Lebensunterhalt mit Pfandflaschen aufbessern.

Und die Zahl der Obdachlosen wächst rasant. Trotz Schnee und Eis leben nach Schätzungen der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe 40.000 Menschen in Deutschland auf der Straße. Allein in Berlin sind die Zahlen zuletzt sprunghaft gestiegen. Die wenigsten von ihnen haben sich bewusst für ein solches Leben entschieden. Und doch werden sie oft in besonderem Maße vorverurteilt, verjagt, ausgegrenzt, angegriffen und verletzt. Viel zu selten nimmt sich jemand Zeit für sie, redet mit ihnen, kümmert sich um sie – so wie die Berliner Obdachlosenhilfe e.V.

Übergabe der Spende an die Björn Schulz STIFTUNG am 9. Dezember 2016

Übergabe der Spende an die Björn Schulz STIFTUNG am 9. Dezember 2016

Der andere Teil der Einnahmen in Höhe von 1.000 Euro ging an das Kinder Palliative Care Team (KinderPaCT Berlin) der Björn Schulz STIFTUNG. Das Kinder Palliative Care Team ist durch die Zusammenführung der Palliative Care Teams der Björn Schulz STIFTUNG und der Klinik für Kinderonkologie der Charité entstanden. Im Team sind Kinderärztinnen und Kinderärzte mit der Zusatzbezeichnung Palliativmedizin, Kinderkrankenschwestern mit Palliative Care Weiterbildung und psychosoziale Mitarbeiter tätig. Seit dem 1. April 2013 bietet die Björn Schulz STIFTUNG gemeinsam mit der CHARITE die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an.

Die Björn Schulz Stiftung ist benannt nach einem kleinen Jungen, der 1982 mit nur sieben Jahren an Leukämie verstarb. Der kleine Björn war drei Jahre alt als er erkrankte. Sein Tod war der Impuls für seine Eltern, gemeinsam mit anderen Betroffenen, im Jahr 1983 den Verein Kinderhilfe zu gründen. Anfang der 1990er Jahre wurde deutlich, dass die Arbeit für eine bessere medizinische Versorgung und die Begleitung der Familien ein größeres Netzwerk benötigen würde. So ging 1996 die Björn Schulz Stiftung aus der Kinderhilfe hervor.

Die Björn Schulz Stiftung bietet Hilfe für krebs- und chronisch kranke sowie für schwerst- und unheilbar kranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene und deren Familien. So ermöglicht die Stiftung, dass die Familien die noch verbleibende Lebenszeit gemeinsam mit ihren Kindern voller Geborgenheit verbringen können.