Ludwigshafener Freimaurer setzen gute Tradition fort

Rolf Kieninger empfängt den Scheck aus den Händen von Helmut Gayer, Vorsitzender der Ludwigshafener Freimaurerloge in Gegenwart von Irmgard Fleck (2.v.l.) und dem Schatzmeister der Loge, Heinz-Ulrich Schulz (2.v.r.)

Rolf Kieninger empfängt den Scheck aus den Händen von Helmut Gayer, Vorsitzender der Ludwigshafener Freimaurerloge in Gegenwart von Irmgard Fleck (2.v.l.) und dem Schatzmeister der Loge, Heinz-Ulrich Schulz (2.v.r.)

Die Ludwigshafener Loge “Pylon zur Leuchte am Rhein” unterstützt seit vielen Jahren das zur St. Dominikus Krankenhaus und Jugendhilfe gGmbH gehörende lokale Hospiz “Elias”. Am 15.11.2017 übergaben die Brüder der Loge erneut eine Spende zur Unterstützung der Arbeit der Einrichtung.

(Ludwigshafen/cw) Das stationäre Hospiz “Elias” wurde 2005 als Einrichtung der St. Dominikus Krankenhaus und Jugendhilfe gGmbH Ludwigshafen eröffnet. Seitdem es seine Arbeit mit den 8 freundlich gestalteten Patientenzimmern und zahlreichen modernen Details für eine liebevolle Begleitung und professionelle Pflege schwer erkrankter und sterbender Menschen aufnahm, unterstützen die Ludwigshafener Freimaurer diese Einrichtung.

Am 15.11.2017 trafen sich der Vorsitzende sowie der Schatzmeister und der Sekretär der Loge mit dem Leiter der Einrichtung, Herrn Rolf Kieninger und der Prokuristin des Trägers, Frau Irmgard Fleck, um einen Scheck in Höhe von 2.500 € zu übergeben. Die Sammlungen der Brüder aus dem vergangenen Jahr und ein Zuschuss des Freimaurerischen Hilfswerks haben dieses Engagement ermöglicht. “Es ist ein unverzichtbarer Beitrag der Bürgergesellschaft, mit Spenden unsere Arbeit zu ermöglichen”, sagte Rolf Kieninger. Die für die Finanzen der gemeinnützigen GmbH verantwortliche Frau Fleck erläuterte, dass Hospizeinrichtungen grundsätzlich nur 95% ihres Finanzbedarfs von den Versicherungsträgern erstattet bekommen. Für das Hospiz “Elias” bedeutet dies, dass jährlich mehr als 75.000 € an finanziellen Zuwendungen privater Spender zur Sicherstellung der Arbeiten notwendig sind.

Titel des von einem Bruder der Loge initiierten Buchprojektes zum zehnten Jubiläum des Hospiz

Titel des von einem Bruder der Loge initiierten Buchprojektes zum zehnten Jubiläum des Hospiz “Elias”

Die Brüder der “Pylon” sammeln aber nicht nur Geld für das “Elias”, sondern sind in vielfältiger Weise mit der Arbeit verbunden. Dazu zählen neben regelmäßig erbrachten ehrenamtlichen Arbeitsstunden im stationären Hospizbetrieb vor allem die aktive Beteiligung an öffentlichen Veranstaltungen. Höhepunkt dieser Arbeit war die durch einen Bruder der Loge initiierte Herausgabe eines Kunstbuches mit dem Titel “…der Tod treibt das Leben auf die Spitze”, das zum 10-jährigen Jubiläum des Hospizes im Jahr 2015 erschien. Zum gleichen Anlass wurde seinerzeit auch eine extra für den damaligen Festakt komponierte Symphonie des Karlsruher Komponisten Thomas Bierling uraufgeführt.

Continue reading...

150 Jahre Freimaurerei in Bingen

Bingen (Foto: fotolia / Matthias)

Bingen (Foto: fotolia / Matthias)

Die Loge “Zum Tempel der Freundschaft” in Bingen am Rhein feiert am 20. und 21. Mai 2017 ihr 150. Stiftungsfest.

Entscheidet man sich für einen Besuch in Bingen, dann tun das viele Menschen wegen desWeltkulturerbes Mittelrheintal, der Heiligen Hildegard von Bingen, des Binger Lochs, der Weinberge und der edlen Tropfen, die hier gewonnen werden. Aber auch die ansässige Loge ist einen Besuch wert.

Das 1867 bereits sechs Jahre bestehende “freimaurerische Kränzchen”, das bereits den Namen “Zum Tempel der Freundschaft” trug, bat offiziell um die Erteilung der Konstitution, die am 24. Mai 1867 durch den Protektor der Großloge, “Großherzog Ludwig III. von Hessen-Darmstadt bei Rhein”, gewährt wurde. Am 7. Juli des gleichen Jahres wurde die feierliche Tempeleinweihung der neuen Bundesloge durch die Großbeamten der damaligen Großloge vorgenommen.

Die Freimaurerei in Bingen entwickelte sich schnell und fand in den freimaurerischen Schriften dieser Zeit große Beachtung. Was danach folgte, ist eine durchgehende Epoche freimaurerischer Arbeit und Logenleben in der beschaulichen und gleichfalls konservativ katholisch geprägten Stadt Bingen am Rhein, die nur durch die dunkle Zeit der Kriegsjahre und des Naziregimes unterbrochen wurde. Auch wenn es nicht nur der Einfluss unserer Loge war, so sind die Brüder in Bingen stolz darauf, dass neben einigen besonderen Persönlichkeiten auch der amtierende Großmeister aus den Reihen der Binger Loge hervorgegangen ist.

Alle Brüder unserer kleinen, 27 Mitglieder zählenden Loge freuen sich nun ganz besonders auf das sich nähernde, große Ereignis. Gefeiert wird es mit einer Festarbeit und einer weißen Tafel mit geladenen Gästen. Parallel gibt es ein Damenprogramm und am Sonntag einen Besuch der Ausstellung “300 Jahre Freimaurerei in Deutschland – 150 Jahre Freimaurerei in Bingen”.

Weitere Informationen im Internet unter www.freimaurer-bingen.de. Anmeldungen bitte an info@freimaurerei-bingen oder auf dem Postweg an Freimaurerloge “Zum Tempel der Freundschaft”, Martinstraße 14, 55411 Bingen.

Continue reading...

Koblenzer Freimaurer feiern 500 Jahre

Im Forum Confluentes in Koblenz wird die Ausstellung zur Freimaurerei gezeigt. (Foto: W. Beckmann)

Im Forum Confluentes in Koblenz wird die Ausstellung zur Freimaurerei gezeigt. (Foto: W. Beckmann)

Die Mitglieder der Koblenzer Loge “Friedrich zur Vaterlandsliebe” feiern in diesem Jahr zwei Jubiläen: Die Großlogengründung vor 300 Jahren in England und ihr eigenes 200. Stiftungsfest. Aus diesem Anlass laden die Brüder in diesem Jahr sowohl Freimaurer, als auch die interessierte Öffentlichkeit zu mehreren Veranstaltungen ein.

Den Auftakt macht die Eröffnung der Ausstellung „Königliche Kunst in Koblenz“, die vom 01. April bis zum 23. April 2017 im Mittelrhein-Museum in Koblenz zu sehen ist. Bei der Eröffnungsveranstaltung hielten der Redner unserer Großloge, Prof. Dr. Hans-Hermann Höhmann, der Vorsitzende der Loge, Ralf Krampen, und die Kulturdezernentin der Stadt Koblenz, PD Dr. Margit Theis-Scholz, Vorträge.

Das Museum ist täglich, außer montags, von 08:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Als besonderer Service der Loge steht ab 16:00 Uhr ein Mitglied der Loge bereit, um Fragen zur Freimaurerei und der Koblenzer Loge zu beantworten. Neben den Schautafeln, Exponaten und einer Installation werden auch Bilder der Dokumentarfotografin Juliane Herrmann zu sehen sein.

Im Rahmen der Ausstellung wenden sich Samstags um 16:00 Uhr Freimaurer mit Vorträgen an die Öffentlichkeit: Am 08. April 2017 Prof. Uwe Drews mit dem Thema „Eine Verschwörung zum Guten: 300 Jahre Freimaurerei“, am 15. April 2017 spricht Alexander Walter über „Freimaurerei 2017 – Humanität heute“ und am 22. April 2017 untersucht Dr. Peter Voss „Die Geschichte der Freimaurerei in Koblenz“.

Der Eintritt zur Ausstellung, zur Eröffnungsveranstaltung und zu den Vorträgen ist frei. Wer in der Ausstellungszeit keine Gelegenheit findet, der hat die Möglichkeit am 15. Juli 2017 bei einem Tag der offenen Tür im Koblenzer Logenhaus oder bei einem Empfang mit Festarbeit und Festtafel im Hotel Mercure in Koblenz am 15. Oktober 2017 mit den Brüdern in Kontakt zu kommen.

Continue reading...

Freimaurer in Saarlouis helfen Therapeutischer Schülerhilfe

Roland Waltner, 1. Vorsitzender der Therapeutischen Schülerhilfe beim Landkreis Saarlouis, und Rudolf Schneider, Meister vom Stuhl der Saarlouiser Freimaurerloge La Bonne Harmonie – Zur guten Eintracht (v.l.n.r.) bei der Spendenübergabe im Sitzungssaal des Kreisständehauses (Foto: Landkreis Saarlouis)

Roland Waltner, 1. Vorsitzender der Therapeutischen Schülerhilfe beim Landkreis Saarlouis, und Rudolf Schneider, Meister vom Stuhl der Saarlouiser Freimaurerloge La Bonne Harmonie – Zur guten Eintracht (v.l.n.r.) bei der Spendenübergabe im Sitzungssaal des Kreisständehauses (Foto: Landkreis Saarlouis)

Die Therapeutische Schülerhilfe beim Schulpsychologischen Dienst e.V. in Saarlouis hilft benachteiligten Schülern und erhielt von der örtlichen Loge “La Bonne Harmonie – Zur guten Eintracht” eine finanzielle Unterstützung.

Erheblich schulleistungs- und entwicklungsbeeinträchtigte Schülerinnen und Schüler so zu fördern und zu unterstützen, dass sie wieder an den Leistungsstand ihrer Klasse in der Regelschule herangeführt werden und einen Schulabschluss erreichen können – das ist das Ziel der Therapeutischen Schülerhilfe beim Schulpsychologischen Dienst. Da sich das Angebot vor allem an Kinder aus sozial schwachen Familien richtet, ist der Verein auf Spendengelder zur Finanzierung der Maßnahmen angewiesen.

Im Rahmen eines Schwesternfestes im November 2016 sind 500 Euro für karitative Zwecke gesammelt worden. Das Freimaurerische Hilfswerk mit Sitz in Berlin steuerte einen Betrag von 250 Euro bei, so dass Rudolf Schneider, Vorsitzender der Saarlouiser Freimaurerloge, dem 1. Vorsitzender der Therapeutischen Schülerhilfe beim Landkreis Saarlouis, Roland Waltner, eine Spende von insgesamt 750 Euro übergeben konnte.

Continue reading...

Zweibrücker Loge besucht Loge in London

Zweibrücker Freimaurer besuchen Loge in London

Die Zweibrücker Loge „Zwei Brücken auf den drei Säulen“ pflegt seit vielen Jahren eine Jumelage (Partnerschaft) mit der Londoner „Lodge of Progression“ Nr. 5934. Beim letzten Besuch wurde das Ritual der Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland vorgestellt.

Eine Ankedote vorweg: Bei einem der vielen Besuche wurde u.a. eine „Altschuld“ beglichen: Die „Union Militaire du Regiment Royal Deux Ponts“, in deren Tradition sich die heutige Zweibrücker Loge sieht, hatte für ihr Gründungspatent im Jahre 1762 an die Großloge von England einen Betrag von fünf Guinees zu entrichten. Der mit dem Geld nach London losgeschickte Bote hat jedoch die Gebühr nie bezahlt, sodaß die Loge nicht ordnungsgemäß registriert wurde. Im Jahr 2007 schließlich holte die Zweibrücker Loge dieses fast 240 Jahre alte Versäumnis nach und übergab den Brüdern der Lodge of Progression – stellvertretend für die Grand Lodge of England – feierlich fünf Guinee-Münzen (Repliken). Diese werden seither gemeinsam mit einer Urkunde im Museum der Freemasons’ Hall in London ausgestellt.

Jüngstes Projekt zur Demonstration der Verbundenheit beider Logen war die Vorstellung des AFAM-Lehrlingsrituals in Deutscher Sprache in der Freemasons’ Hall, dem Sitz der UGLE. Diesem Projekt gab die Lodge of Progression einen feierlichen und beachtlichen Rahmen, indem die Londoner Brüder diese Vorführung mit einem Meeting der Londoner „Jubilee Masters Lodge“ Nr. 2712 umrahmten – einer großen Loge aus Stuhlmeistern und Altstuhlmeistern. Bereits am 17. November 2016 fand die gemeinsame Arbeit im ehrwürdigen „Indian Temple“ der Freemasons’ Hall mit über 200 Londoner Brüdern statt. Die Arbeit der zehn Zweibrücker Brüder wurde in der anschließenden Tafelloge mit großem Beifall, zahlreichen Toasts sowie einer Ehrenmedaille der Grand Lodge of England zu deren 300. Jubiläum honoriert.
Die Brüder aus Zweibrücken bringen aus dieser gemeinsamen englisch-deutschen Veranstaltung, die freundlicherweise von den Großlogen beider Länder genehmigt worden war, neben vielen neuen Freundschaften und Kontakten auch beste Erinnerungen an die Freemasons’ Hall mit ihrem großen Museum und dem „Grand Temple“ mit.

Continue reading...

Diefenbach: Benefizkonzert zugunsten der Sternenfelser Grundschüler



Das Brass-Emsemble Freudenstein mit der Sopranistin Annika Brenner (ganz links), dem Tenor Rene Reiling (2. von links) und dem Pianisten Sebastian Herdtweck (ganz rechts).

Mit einem großartigen Konzert bedankte sich der Diefenbacher Unternehmer und bekennende Freimaurer Hans-Joachim Wolf für das glückliche Leben, das er jahrzehntelang in seiner Gemeinde erfahren habe, wie er sagte.

Das Brass-Ensemble Freudenstein begann das Konzert bestens aufgelegt und zeigte von Beginn an, mit welcher hohen musikalischen Qualität an diesem Abend zu rechnen sei. Der Tenor Rene Reiling nahm den Faden mit voluminöser Stimme auf und begeisterte das Publikum. Auch die Sopranistin Annika Brenner sang sich in die Herzen der Zuhörer, gefühlvoll begleitet vom Pianisten Sebastian Herdtweck.

Der Erlös des Konzertes sowie der Bewirtung durch das Weingut Häußermann kommt den Sternenfelser Grundschülern zugute, die davon hochwertige Farben für den Kunstunterricht beschaffen sowie ein Musikprojekt mit der Mannheimer Oper durchführen werden.

“Die Erziehung unserer Kinder ist die wichtigste Aufgabe, die wir erfüllen haben”, so Hans-Joachim Wolf und zitierte in seiner Ansprache Laotse mit den Worten: “Damit es Frieden in der Welt gibt, muss man Frieden im eigenen Herzen finden.”

Continue reading...

Saarländische Freimaurer spenden für guten Zweck

In einer Gemeinschaftsaktion der Logen “La Bonne Harmonie — Zur guten Eintracht” (Saarlouis), der “Bruderkette zur Stärke und Schönheit” (Saarbrücken) und dem Freimaurerischen Hilfswerk wurde der Betrag von 10.000 € gespendet, der zu gleichen Teilen der “Therapeutischen Schülerhilfe beim Schulpsychologischen Dienst Saarlouis e.V.” und dem “Demenz-Verein Saarlouis e.V.” zugute kam.
Die “Therapeutische Schülerhilfe richtet sich an Kinder mit schulischen Schwierigkeiten und umfasst die Hausaufgabenbetreuung und das Einüben selbstständigen Lernens. Wichtige Elemente sind soziale Gruppenarbeit, Einzelbetreuung. Elterngespräche, Hausbesuche, Lehrergespräche, Kontakte zum Jugendamt und ähnlichen Einrichtungen, Vereinen und Jugendgruppen sowie die psychologische Betreuung.
v.l. Prof. Dr. Roth Kleyer (zug. Großmeister), Rudolf Schneider (MvSt.), Dagmar Heib (Landtagsabgeordnete, Vorsitzende Demenz-Verein), Roland Waldner (Referatsleiter Schülerhilfe), Monika Bachmann (Innenminsiterin), Dr. Wolfgang Kreis (MvSt.), Werner Vögele (Freimaurerisches Hilfswerk)

Der Demenz Verein Saarlouis e.V. betreibt ein Demenzzentrum mit Tagespflegeangebot für demenzkranke Menschen, bietet Schulungen für Angehörige sowie ein Fort- und Weiterbildungszentrum für Fachkräfte. Angegliedert ist zudem die Landesfachstelle für Demenz. Zu den Zielen des Vereines gehören die Hilfe für Demenzkranke im Landkreis Saarlouis, die Initiierung von Selbsthilfegruppen, Information und Weiterbildung für Angehörige. Pflegepersonal und Mediziner, Unterstützung von Erholungsmöglichkeiten für Angehörige sowie die Aufklärung der Bevölkerung.Den Festakt leiteten die Vorsitzenden der beiden Logen Rudolf Schneider (Saarlouis) und Dr. Wolfgrang Kreis (Saarbrücken) ein. Die Ehrengäste Monika Bachmann (Ministerin für Inneres und Sport des Saarlandes), Prof. Dr. Stephan Roth-Kleyer (zugeordneter Großmeister der Großloge A.F.u.A.M.v.D.), Dr. Wolfgang Rühle (Distriktsmeister Rheinland-Pfalz / Saarland der Großloge A.F.u.A.M.v.D.) sowie Werner Vögele (Vorsitzender des Freimaurerischen Hilfswerkes) überbrachten ihre Grußworte und lobten das Engagement der Freimaurer vor Ort. Die Veranstaltung wurde musikalisch hochkarätig umrahmt von Prof. Ray Gilvan (Klavier) und dem Bariton Roland Waltner.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde spontan um eine Sammlung zugunsten der Flutopfer des jüngsten Hochwassers gebeten. Dabei kam ein ansehnlicher Betrag zusammen, der dem Freimaurerischen Hilfswerk übergeben wurde.

Continue reading...