Förderpreis der Erlanger Freimaurer

Verleihung des Förderpreises für Humanitäres Engagement der Erlanger Loge: Kriminaldirektor Georg Schalkhaußer, Elke Yassin-Radowsky und Wilhelm Glökler, Meister vom Stuhl (v.l.)

Die Freimaurerloge „Libanon zu den 3 Cedern“ in Erlangen hat am 13. Oktober 2013 ihren diesjährigen „Förderpreis für humanitäres und kulturelles Engagement“ vergeben. Der Meister vom Stuhl, Br. Wilhelm Glökler, verlieh diese Auszeichnung an Frau Elke Yassin-Radowsky. Sie erhielt diesen Preis für ihr Engagement als Leiterin der Organisation „Weisser Ring e.V.“ für die Stadt Erlangen und den Landkreis Erlangen-Höchstadt. Der Preis ist mit einem Preisgeld von 2.500 € dotiert.

Die ehrenamtlichen Mitglieder des „Weisser Ring e.V.“ kümmern sich individuell um Opfer von Straftaten und leisten schnelle und unbürokratische Hilfe dann, wenn sie am nötigsten ist. In seiner Laudatio sagte Kriminaldirektor Georg Schalkhaußer vom Polizeipräsidium Mittelfranken: „Seit der Gründung vor fast 40 Jahren (1976) hat sich der „Weisser Ring e.V.“ mit bundesweit über 400 Außenstellen und mehr als 3000 ehrenamtlichen Mitarbeitern zu „der“ Opferhilfeorganisation schlechthin entwickelt, der ältesten und einzigen bundesweit agierenden. In Erlangen agieren Sie mit zehn Mitarbeitern, ohne festes Büro mit Beratungen an neutralen Orten oder beim Opfer und arbeiten dabei traditionell eng mit der Kripo Erlangen zusammen.

Mit der Preisverleihung ist die Freimaurerloge ihrem Credo gerecht geworden, das am Giebel des Logenhauses eingraviert ist: „ Wahrheit (suchen), Recht (stärken) und Menschenliebe (praktizieren)“. Damit haben Sie Opferrechte gestärkt und Nächstenliebe praktiziert.“

Continue reading...

Humanitärer Preis der südbayerischen Freimaurer

Der Lebenshof Rottal im niederbayerischen Rimbach wurde von den südbayerischen Freimaurern dafür ausgezeichnet, dass er hilft, die Welt menschlicher und lebenswerter zu gestalten. Zusammen mit eigenen Kindern und Pflegekindern haben Roswitha und Rudolf Haslinger unter Einsatz aller eigenen wirtschaftlichen Mittel generationsübergreifende Wohnmöglichkeiten für behinderte und nichtbehinderte Menschen geschaffen. Der Preis bestand aus einem Rollstuhllift für das Transportfahrzeug und einer Geldspende von 5.000 Euro. Die Laudatio hielt Jürgen Schießleder, Chefarzt der Gefäßchirurgie am Krankenhaus Eggenfelden.

Continue reading...

Ich und der Rest der Welt

Das diesjährige Thema der der Akademie forum masonicum.

“Ich und der Rest der Welt” heißt das Thema der Jahrestagung 2013 der “Akademie forum masonicum” und behandelt das aus dem Gleichgewicht geratene Verhältnis zwischen dem Ich und der Gemeinschaft. Sie widmet sich damit einem alten sozialphilosophischem Thema: der komplexen Beziehung des Einzelnen zu seiner sozialen Umwelt unter aktuellen, virulent gewordenen Aspekten exemplarisch an den Themen Gesundheitswesen, Öffentlicher Raum und Wirtschaft.

Die Tagung findet am 2. November 2013 in Mannheim statt, wer teilnehmen oder dem Verein beitreten möchte, muss nicht Freimaurer sein. Weitere Informationen finden Sie unter Termine.

Das Ich hat heute einen schweren Stand. Es wird zum Schuldigen für die giergetriebene Wirtschaftskrise erklärt, hat sich im Beruf bis zum Burn-Out zu verzehren, wird zum Objekt von Spähangriffen von allerlei staatlichen Institutionen. Stand in den letzten Jahrzehnten die Persönlichkeitsentwicklung, aber auch das konsumierende und genießende Ich im Fokus, so betrachtet man das Ich zunehmend in einem weiteren Kontext, in seiner Beziehung zur sozialen und ökologischen Umwelt. Und es erscheint als bedrohliches und als bedrohtes Ich.

Programm

  • Begrüßung durch Frank Klarner, Meister vom Stuhl der gastgebenden Loge “Zur Sonne im rechten Winkel”
  • Einführung in das Tagungsthema durch Dieter Ney, Vorstandsvorsitzender der Akademie forum masonicum
  • Ein Rest von Ich – Die Pazifizierung des öffentlichen Raums, Vortrag von Dipl. Pol. Volker Eick (Humboldt-Universität Berlin) und anschließende Diskussion
  • Gerechtigkeit im Gesundheitswesen — ethische Zugänge, Vortrag von Prof. Dr. Dietmar Hübner (Leibniz Universität Hanniver) und anschließende Diskussion
  • Commons, Allmende, Share-Economy — Wiederkehr der Gemeingüter, Vortrag von Dieter Ney, M.A., und anschließende Diskussion

Referenten

Dipl. Pol. Volker Eick

Politikwissenschaftler und forschte zunächst im Sonderforschungsbereich 597 „Staatlichkeit im Wandel“ in Bremen, dann am John F. Kennedy-Institut der Freien Universität Berlin und widmet sich aktuell an der Humbold-Universität Berlin u.a. Themen der Sicherheitspolitik.

Prof. Dr. Dietmar Hübner

Physiker und Philosoph und lehrt an der Leibniz-Universität Hannover am Lehrstuhl für Praktische Philosophie insbesondere der Ethik der Wissen-schaften. In seiner Habilitation aus dem Jahr 2007 (Bilder der Gerechtigkeit. Zur Metaphorik des Verteilens) befasste er sich mit Fragen der Verteilungsgerechtigkeit.

Dieter L. Ney, M.A

Philosoph und Religionswissenschaftler. Er ist Vorsitzender des Vorstandes der Akademie forum masonicum e.V. und seit 2006 Herausgeber ihres Jahrbuches.

Continue reading...

Vortrag: Patientenwohl und die “Interessen Dritter”

Weshalb operieren Ärzte ohne medizinischen Anlass? Wie konnte es zu den sogenannten Transplantations-Skandalen kommen? Über das ethische Dilemma der Ärzte im Klinikalltag referiert Dr. med.  Paul Brandenburg am 27. November 2013 um 20 Uhr im Goethe-Saal des Berliner Logenhauses in der Emser Straße 12-13.

Weiterlesen
Continue reading...

Humanitärer Preis der südbayerischen Freimaurer 2013

Preis für humanitäres Engagement der südbayerischen Logen

Preis für humanitäres Engagement der südbayerischen Logen

Auch in diesem Jahr verleihen die südbayerischen Freimaurer zum sechsten Mal seit 2002 ihren Preis für humanitäres Engagement, der alle zwei bis drei Jahre an Personen oder Institutionen verliehen wird, die sich auf dem Gebiet der Humanität und Mitmenschlichkeit besondere Verdienste erworben haben.

Weiterlesen
Continue reading...

Vortrag über Hemmnisse und Hoffnungen zum Frieden

Peter Krug, em. Landesbischof der Evgl. Luth. Landeskirche in Oldenburg

Peter Krug, em. Landesbischof der Evgl. Luth. Landeskirche in Oldenburg

Die Weseler Freimaurerloge „Zum Goldenen Schwerdt“ lädt für Donnerstag, 10. Oktober 2013, 20 Uhr, interessierte Damen und Herren zu einem Vortrag zum Thema „Frieden: Hemmnisse und Hoffnungen in den drei Schriftreligionen“. Peter Krug, evangelischer Theologe und ehemaliger Bischof von Oldenburg sowie Militärbischof der Bundeswehr wird auf Grundlage der christlichen, jüdischen und muslimischen Glaubensvorstellung zum Thema referieren.

Weiterlesen
Continue reading...

Vortrag über Weltbund der Brüderlichkeit in Köln

Prof. Hans-Hermann Höhmann spricht über das Ritual der humanitären Logen

Prof. Hans-Hermann Höhmann beim Großlogentreffen 2013

Freimaurerei ist ein weltumspannender Freundschaftsbund, der über alle weltanschaulichen, politischen, nationalen und sozialen Grenzen hinweg die Menschen miteinander , die sich nach Herkunft und Interessenlage sonst nicht begegnet wären. Die Freimaurer folgen damit seit Jahrhunderten ihrer alten Tradition, Trennendes zu überwinden, Gegensätze abzubauen, Verständigung, Verständnis und Freundschaft zu fördern, auch wenn die Wirren der Geschichte, immer währende Kriege und die politischen Ströme der Zeit sie auseinander zu reißen drohten.

Der 1933 in Kassel geborene Referent Prof. Dr. rer. pol. Hans-Herman Höhmann ist neben seiner Tätigkeit als Wirtschafts-, Sozial- und Politikwissenschaftler in Köln, bereits seit 1958 Freimaurer und ab Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Forschungsgesellschaft und Redner der Großloge A.F.u.A.M. von Deutschland. Durch Jahrzehnte andauernde Forschung auf beiden Gebieten ist Prof. Dr. Höhmann ein profunder Experte der Materie. Freuen wir uns also auf einen spannenden Abend und neue Erkenntnisse.

Continue reading...