Christoph Bosbach neuer Großmeister der VGLvD

Print Friendly, PDF & Email
v.l.n.r. Bernd Brauer, (stellvertretender Großmeister), Christoph Bosbach, (Großmeister), Rüdiger Templin (Altgroßmeister). Foto: Bastian Salier

v.l.n.r. Bernd Brauer, (stellvertretender Großmeister), Christoph Bosbach, (Großmeister), Rüdiger Templin (Altgroßmeister). Foto: Bastian Salier

Die Vereinigten Großlogen von Deutschland (VGLvD) wählten am vergangenen Samstag ihren neuen Großmeister. Der Kölner Christoph Bosbach wurde auf dem Konvent in Berlin von den Vorsitzenden der deutschen Freimaurerlogen mit großer Mehrheit gewählt.

Bosbach, der bisher als stellvertretender Großmeister fungiert hatte, löst damit den Rostocker Rüdiger Templin ab, der insgesamt neun Jahre lang Großmeister war. Seit 1991 ist der neue Amtsinhaber Mitglied der Kölner Freimaurerloge „Freimut und Wahrheit“, die dem Freimaurerorden (FO) angehört. In seiner Vorstellungsrede erklärte er, während seiner Amtszeit vor allem die Gemeinsamkeiten der verschiedenen freimaurerischen Lehrarten betonen zu wollen und nicht das Trennende. Zu seinem Stellvertreter wurde Bernd Brauer aus Hamburg von der Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland (A.F.u.A.M.v.D.) gewählt.

Der VGL-Konvent endete am Sonntag mit einer festlichen Tempelarbeit, bei der Delegationen aus insgesamt 47 ausländischen Großlogen begrüßt werden konnten. Während der Tempelarbeit wurde der neu gewählte Großmeister, dessen Amtszeit zunächst bis 2018 dauert, in sein Amt eingesetzt.

Die VGLvD sind der Dachverband, unter dem sich die insgesamt fünf regulär arbeitenden deutschen Großlogen versammeln. Insgesamt sind hierzulande mehr als 15.300 Freimaurer Mitglied in etwa 485 Logen.