Die wichtigste Tempelarbeit ihres Lebens

Print Friendly, PDF & Email

Im fiktiven „Ritual 43“ treffen sich im Jahre 1943 Freimaurer in einem Potsdamer Keller, während draußen die Bomben des Krieges ihr Unheil anrichten. Der Autor wollte einen Pflock gegen das Vergessen setzen und den jüngeren Brüdern vorführen, wie sich frühere Generationen in bestimmten politischen und gesellschaftlichen Situationen verhielten und warum sie es so taten.

NOTHING FOUND!

Das “Ritual 43” kann gegen eine Schutzgebühr von 20 € über die Redaktion der Zeitschrift HUMANITÄT (redaktion.humanitaet@freimaurerei.de) erworben werden (nur Freimaurer!). Der Reinerlös kommt dem Freimaurerischen Hilfswerk zugute.