Dresdner Loge unterstützt Initiativen in Berlin und Vietnam

Print Friendly, PDF & Email

Foto:Privat

Die Brüder der Loge „Zum goldenen Apfel“ in Dresden haben sich im Maurerjahr 2017/18 dazu entschlossen, zwei Vorhaben in der Bundeshauptstadt sowie in Ostasien zu unterstützen, die den Zielen der Freimaurerei in besonderem Maße entsprechen.

(Dresden/ht) Die Brüder der Loge „Zum goldenen Apfel“ in Dresden haben sich im Maurerjahr 2017/18 dazu entschlossen, zwei Vorhaben in der Bundeshauptstadt sowie in Ostasien zu unterstützen, die den Zielen der Freimaurerei in besonderem Maße entsprechen.

Zum einen wurde im Rahmen eines Gästeabends mit Vortrag über das Projekt „House of One“ durch Prof. Rabbi Nachama aus Berlin die Idee geboren, die für das interreligiöse Gebetshaus handgeschriebene Tora-Rolle mitzufinanzieren. Dafür wurden 1.000 € an Spenden unter den Brüdern der Loge gesammelt und an die Inititiative überwiesen.

Das Ziel von „House of One“ ist es, die drei abrahamitischen Religionen in der Bundeshauptstadt friedlich unter einem Dach zu vereinen. Mehr dazu unter: https://house-of-one.org/de/konzept

Der zweite Spendenanteil von ebenfalls 1.000 € wurde für das ehrenamtliche Hilfsprojekt einer jungen Zahnärztin aus Dresden vergeben. Iris Bendull konnte im April/Mai in Zusammenarbeit mit der „East meets West Foundation“ (http://thrivenetworks.org/) bedürftige Menschen in entlegenen Regionen Nepals sowie Kinder der armen Landbevölkerung Vietnams kostenfrei zahnmedizinisch behandeln.

Frau Bendull berichtet: „Dank eurer Spende konnte ich gemeinsam mit einheimischen Kollegen viele Kinder versorgen. Der Gebisszustand der Kinder ist oft schlecht, da grundlegende Prophylaxe die Ausnahme ist. Wir haben die wichtigsten Eingriffe vorgenommen, um den status quo zu erhalten bzw. zu verbessern. Mit Hilfe der Spenden wurde jedem Kind eine Zahnbürste, Zahnpasta und ein Zahnputzbecher geschenkt, damit sie in Zukunft die Möglichkeit haben, selbst für ihre Zahnhygiene zu sorgen. Außerdem konnte dank eurer Spende der Transport der schweren Dentaleinheiten sowie das Füllmaterial finanziert werden, welches wir eingesetzt haben, um den Kindern ihr Lächeln zu erhalten oder wiederzugeben. Danke für eure Unterstützung.“

Neben dem individuellen Engagement der Logenbrüder in ihrem privaten und beruflichen Umfeld sind es auch solche karitativen Gemeinschaftsaktionen, welche die Welt heute ein klein wenig besser machen, als sie es gestern war. Auf ein Neues im Maurerjahr 2018/19.