Duisburger Freimaurer beziehen neues Logenhaus

Logenhaus der Duisburger Loge

Logenhaus der Duisburger Loge „Zur Deutschen Burg“

Die Freimaurerloge Zur Deutschen Burg bezog am 11. Juni 2016 ein neues Logenhaus auf der Friedenstraße 100 im Duisburger Dellviertel. In fast zwei Jahren Bauzeit wurde eine heruntergekommene städtische Immobilie kernsaniert. Das Ergebnis ist ein schmuckes Logenhaus mit fast 500 m² Nutzfläche für die Loge sowie vier hochwertigen Wohnungen. 

Aus Anlass der Logenhauseröffnung wollten die Brüder der Loge ein sichtbares Zeichen setzen: Man dachte mit dem neuen Logenhaus nicht nur an sich selbst, sondern auch daran, dass nicht der Not und dem Elend in der Welt der Rücken zugekehrt wird. Bei einer Eröffnungsfeier wurde im Kreise der Logenmitglieder, deren Angehöriger und weiterer geladener Gäste, unter anderem dem Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, Sören Link, Spenden im Gesamtwert von 5.000 € an drei Einrichtungen der Stadt Duisburg übergeben. Mit zwei Spenden von jeweils 1.000 € wurden unter anderem zwei Projekte der beiden langjährig von HUMANITAS – Hilfswerk Duisburger Freimaurer e. V. unterstützten Schulen bedacht.

Mit der Unterstützung der „Prima-Klima“ Projektwoche des Friedrich-Albert-Lange Berufskolleg folgt HUMANITAS in besonderer Weise dem Zweck des Vereins, der Pflege, Ausbreitung und Realisierung des Humanitätsgedankens zu folgen. „Wir geben den Verantwortlichen am FALB Mittel in die Hand, durch die junge Schüler und Schülerinnen des FALB in die Lage versetzt werden, das Ziel einer einwöchigen Projektarbeit, Verbesserung auch des sozialen Klimas, Erlernen und Einüben von Respekt des Einzelnen vor anderen Menschen, zu unterstützen, betonte Peter Heyden, der Vorsitzende von HUMANITAS, vor der Spendenscheck-Übergabe.

„Mit der Spende für das Projekt der Musik- und Kunstschule Duisburg (MKS) `Musik mit dementiell veränderten Menschen´ wird ein sehr wertvolles und förderungswürdiges Tätigkeitsfeld zur Steigerung und Erhaltung der Lebensqualität dementiell veränderter Menschen unterstützt, betonte die Leiterin der MKS, Frau Johanna Schie.

„DU bist willkommen – Duisburger helfen Neubürgern“ und „DU liest – Öffentliche Bücherschränke“, waren die zwei Projekte der Duisburger Bürgerstiftung gemeinnützige AG, die zu gleichen Teilen mit der dritten Spende des Eröffnungstages über 3.000 € bedacht wurden. Jörg Löbe, der Vorstandsvorsitzende der Duisburger Bürgerstiftung, beschrieb die Kernziele des bürgerschaftlichen Engagements: 1. Bestandsaufnahme von Aktivitäten, die der Integration von Duisburger Neubürgern – darunter auch Flüchtlinge, die definitiv in Duisburg bleiben – dienen. 2. Des weiteren Unterstützung einer Patenschaftsregelung für Alt- und Neu-Duisburger, mit der niederschwellige Hilfe zur Bewältigung von Alltagsproblemen geleistet wird. 3. Die Vermittlung lebensnaher Informationen, die eine Hilfe zur Integration darstellen, sowie die Begreifbarmachung von Regeln für das Miteinander.

 „Die vom Gedanken der Humanität getragene Hilfe für Duisburger Neubürger eröffnet die Chance, mehr als nur die große Zahl von zu uns gekommenen Flüchtlingen im Auge zu haben. Darüber hinaus können wir ohne religiöse oder weltanschauliche Ideologien zu vertreten, gelebte Menschenliebe zum Motto unserer heutigen Förderung zu machen und die Arbeit von ehrenamtlich Tätigen erleichtern,“ unterstrich der HUMANITAS-Vorsitzende und lenkte die Aufmerksamkeit des Auditoriums auf die Vorstellung des zweiten Projektes der Duisburger Bürgerstiftung:

„DU liest – Öffentliche Bücherschränke“. Das Projekt ist in Duisburg wie in vielen anderen Städten etabliert und wird sehr gut von den Duisburgern angenommen. Es verdient aber eine stärkere Breitenwirkung. Der Ausbau des Projektes eröffnet HUMANITAS die Perspektive, den Übergang von der einmaligen Sonderförderung zu einem unterstützenden bzw. ehrenamtlichen Engagement der Mitglieder unserer Loge werden zu lassen. Mit späteren Bücherspenden ohne direkten finanziellen Einsatz ist eine Förderung des Projektes mit nachhaltiger Wirkung möglich. Zunächst sollen mit der Spende die Fundamente für zwölf Telefonzellen finanziert werden, die in nächster Zeit in Duisburg aufgestellt mit Bücherregalen ausgestattet werden.

Oberbürgermeister Sören Link bedankte sich sehr herzlich im Namen der Stadt Duisburg bei der Loge und HUMANITAS in seinem Grußwort für die traditionelle Förderung der beiden Schulen und besonders auch dafür, dass die Loge die Eröffnung ihres neuen Hauses mit dem „guten Zweck“ verbindet. Er beendete seine Ansprache mit den Worten: „Meine Damen und Herren, nach der Beginengasse, dem Kuhlenwall, der Mülheimer Straße und der Königsberger Allee wird die Geschichte der Duisburger Freimaurer nun hier an der Friedenstraße fortgeschrieben.“

Am 25. Juni 2016 findet die freimaurerische Einweihung des neuen Tempels der Duisburger Loge durch unsere Großloge AFAM statt. Zu der haben sich bereits mehr als 100 Brüder angemeldet. „Damit ist die Kapazität unseres Tempels leider ausgeschöpft,“ betonte Thomas Bylicki, Meister vom Stuhl der Loge Zur Deutschen Burg.

Das könnte Sie auch interessieren

Filter by
Post Page
Distrikt Hamburg Meldungen Bücher und Medien Distrikt Bayern Distrikt Sachsen Distrikt Baden-Württemberg Distrikt Hessen / Thüringen Newsletter Distrikt Nordrhein-Westfalen In eigener Sache Großloge Topmeldungen
Sort by