Hamburger Loge Absalom spendet Brunnen

Fließendes Wasser als Symbol des Lebens – das war das Motto der Brunnenspende

Fließendes Wasser als Symbol des Lebens – das war das Motto der Brunnenspende

Hamburg. Die Hamburger Loge „Absalom zu den drei Nesseln“ übergab am Tag des Senatsempfangs einen Brunnen für die Hamburger Kirchengemeinde St. Michaelis. Angefangen hatte alles mit der großartigen Jubiläumsfeier zum 275jährigen Bestehen der Loge und der Freimaurerei in Deutschland im Jahre 2012.

Der Brunnen für die St- Michaelis-Gemeinde

Der Brunnen für die St- Michaelis-Gemeinde

Der Idee war vorausgegangen, dass die Jubiläumseierlichkeit in einem Gebäude stattfinden muss, in dem die zahlreich zu erwartenden Brüder aus der weltweiten Bruderkette angemessen Platz finden. Nach reiflichen Überlegungen und Gesprächen mit der Leitung der St. Michaelis Kirche, dem Hauptpastor Röder, kam es zu der Entscheidung, die Festarbeit im „Michel“ stattfinden zulassen. In Verbindung mit der großzügigen Geste der Gemeinde St. Michaelis sollte der in seiner Gestalt noch nicht entworfene Brunnen im Glockenturm des „Michel“ seinen Standort finden.

Es sollte ein Brunnen sein. Er symbolisiert durch sein fließendes Wasser Leben. In etlichen Zusammenkünften wurden die einzelnen Schritte der Gestaltung sowie die Finanzierung besprochen, zu der auch Brüder anderer Logen beigetragen haben. Im September 2012 wurde im Logenhaus unter der Schirmherrschaft des damaligen Ersten Bürgermeisters Ole v. Beust ein Modell des Brunnens in Originalgröße der Öffentlichkeit vorgestellt Es folgte in einer extra gestellten Werkbaude auf dem Hamburger Gänsemarkt die Präsentation für das breite Publikum.

Nach etlichen Verzögerungen durch Bauplanungen der Kirchengemeinde wurde der Brunnen im Foyer des Gemeindehauses, nach Aussage des Hauptpastors Röder „das Wohnzimmer der Kirchengemeinde“, aufgestellt und am 8. Mai 2017 offiziell übergeben.

Anwesend waren auch der Großmeister der Großloge der Alten Freien Angenommenen Maurer von Deutschland, Prof. Dr. Stephan Roth-Kleyer, sowie der Distriktmeister Tgomas Stuwe. Höhepunkt vor der Enthüllung war die Ansprache des Hauptpastors Röder zum Thema „Fließendes Wasser“. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung mit Auszügen aus der eigens für das 275. Jubiläum der Loge komponierten Sinfonie Nr.1 „Ringparabel“ nach Lessings „Nathan der Weise“ von Gloria Bruni und einer Eigenkomposition des Pianisten Jean Panajotoff.

Der Großmeister Prof. dr. Roth-Kleyer (Mitte) im Gespräch mit dem Hauptpastor Röder, links Distriktmeister Stuwe

Der Großmeister Prof. dr. Roth-Kleyer (Mitte) im Gespräch mit dem Hauptpastor Röder, links Distriktmeister Stuwe

Der Großmeister der Großloge der Alten und Freien Maurer von Deutschland bedankte sich insbesondere bei der Gemeinde St. Michaelis für das für die Geste, der Freimaurerei im Jahre 2012 den „Michel“ für ihre Feierlichkeiten zu überlassen. „Dieser Brunnen, der heute Grund für diese schöne und würdige Feierstunde ist, ist der beständige und bleibende Dank der deutschen Freimaurerei im Allgemeinen und der Dank der Freimaurerloge „Absalom zu den drei Nesseln“ im Besonderen an die Kirchengemeinde St. Michaelis für die Nutzung des Innenraumes des „Michels“, anlässlich unserer 275 Jahrfeier am 29. September 2012. Es ist bemerkenswert, dass der gestiftete Brunnen nunmehr seinen Platz an dieser exponierten Stelle im Foyer des Gemeindehauses gefunden hat.“

Das könnte Sie auch interessieren

Filter by
Post Page
Distrikt Hamburg Hauptmeldungen Topmeldungen Archiv Großloge Presse
Sort by