Hamburgs zweitälteste Loge feiert 275. Jubiläum

Print Friendly, PDF & Email

Foto: Jonas Weinitschke / Adobe Stock

In Hamburg steht wieder ein großes rundes Jubiläum an. Die Loge St. Georg zur grünenden Fichte feiert ihr 275. Stiftungsfest.

(Hamburg/pa) Sie ist Hamburgs zweitälteste Loge (nach Absalom zu den drei Nesseln) und begeht das Jubiläum ganz hamburgisch. Dabei erinnert sie an die Keimzelle der Freimaurerei hier in der Hansestadt an der Elbe.

Die Feier beginnt am Freitagabend, dem 21. September 2018 um 19.00 im Logenhaus Welckerstraße 8 mit einer Begrüßung der Gäste. Es folgt am Sonnabend, dem 22. September um 14.00 Uhr die Festarbeit im Haus der Patriotischen Gesellschaft, direkt am Ursprungsort der deutschen Freimaurerei. Der Festvortrag von Br. Hans-Herrmann Höhmann trägt den Titel “Das Feuer weitergeben. Freimaurerei als Zukunftswerkstatt”. Ein freimaurerisch geführter Spaziergang anschließend durch die Innenstadt endet im Logenhaus in der Welckerstraße. Dort beginnt um 19.00 eine festliche Tafelloge.

Am Sonntag findet eine Matinee statt. Im Mittelpunkt steht eine Ausstellung über die Entwicklung der Hamburger Freimaurerei in den ersten 100 Jahren und der Beitritt der Loge zum Bertini-Preis e. V., deren Arbeit sie unterstützen will.

Für die Damen ist am Sonnabend, 22. September, die Besichtigung der Elbphilharmonie vorgesehen sowie eine Alsterschiff-Rundfahrt. Anschließend Abendessen im Logenhaus an der Moorweidenstraße in Hamburg.

In der Humanität Juli/August 2018 wird auf der Seite 29 über das Jubiläum ausführlich berichtet.

Die Loge lädt herzlich ein. Informationen und Anmeldungsunterlagen bitte über post@georg-loge-hamburg.de anfordern.