Ich und der Rest der Welt

Print Friendly, PDF & Email
Das diesjährige Thema der der Akademie forum masonicum.

"Ich und der Rest der Welt" heißt das Thema der Jahrestagung 2013 der "Akademie forum masonicum" und behandelt das aus dem Gleichgewicht geratene Verhältnis zwischen dem Ich und der Gemeinschaft. Sie widmet sich damit einem alten sozialphilosophischem Thema: der komplexen Beziehung des Einzelnen zu seiner sozialen Umwelt unter aktuellen, virulent gewordenen Aspekten exemplarisch an den Themen Gesundheitswesen, Öffentlicher Raum und Wirtschaft.

Die Tagung findet am 2. November 2013 in Mannheim statt, wer teilnehmen oder dem Verein beitreten möchte, muss nicht Freimaurer sein. Weitere Informationen finden Sie unter Termine.

Das Ich hat heute einen schweren Stand. Es wird zum Schuldigen für die giergetriebene Wirtschaftskrise erklärt, hat sich im Beruf bis zum Burn-Out zu verzehren, wird zum Objekt von Spähangriffen von allerlei staatlichen Institutionen. Stand in den letzten Jahrzehnten die Persönlichkeitsentwicklung, aber auch das konsumierende und genießende Ich im Fokus, so betrachtet man das Ich zunehmend in einem weiteren Kontext, in seiner Beziehung zur sozialen und ökologischen Umwelt. Und es erscheint als bedrohliches und als bedrohtes Ich.

Programm

  • Begrüßung durch Frank Klarner, Meister vom Stuhl der gastgebenden Loge "Zur Sonne im rechten Winkel"
  • Einführung in das Tagungsthema durch Dieter Ney, Vorstandsvorsitzender der Akademie forum masonicum
  • Ein Rest von Ich – Die Pazifizierung des öffentlichen Raums, Vortrag von Dipl. Pol. Volker Eick (Humboldt-Universität Berlin) und anschließende Diskussion
  • Gerechtigkeit im Gesundheitswesen — ethische Zugänge, Vortrag von Prof. Dr. Dietmar Hübner (Leibniz Universität Hanniver) und anschließende Diskussion
  • Commons, Allmende, Share-Economy — Wiederkehr der Gemeingüter, Vortrag von Dieter Ney, M.A., und anschließende Diskussion

Referenten

Dipl. Pol. Volker Eick

Politikwissenschaftler und forschte zunächst im Sonderforschungsbereich 597 „Staatlichkeit im Wandel“ in Bremen, dann am John F. Kennedy-Institut der Freien Universität Berlin und widmet sich aktuell an der Humbold-Universität Berlin u.a. Themen der Sicherheitspolitik.

Prof. Dr. Dietmar Hübner

Physiker und Philosoph und lehrt an der Leibniz-Universität Hannover am Lehrstuhl für Praktische Philosophie insbesondere der Ethik der Wissen-schaften. In seiner Habilitation aus dem Jahr 2007 (Bilder der Gerechtigkeit. Zur Metaphorik des Verteilens) befasste er sich mit Fragen der Verteilungsgerechtigkeit.

Dieter L. Ney, M.A

Philosoph und Religionswissenschaftler. Er ist Vorsitzender des Vorstandes der Akademie forum masonicum e.V. und seit 2006 Herausgeber ihres Jahrbuches.