Neues Logenhaus für deutschsprachige Freimaurer in Spanien

Print Friendly, PDF & Email
Zur Einweihung des neuen Tempels empfing der M.v.St. Br Josef Gromberg (r) den Provincial Grand Master Br. Michael Anthony Shilan (l.)

Viele deutschsprachige Residenten und Langzeiturlauber leben an der Costa Blanca und würden gern in ihrer Freizeit ihren Blickwinkel erweitern. Eine Möglichkeit dazu bietet die Freimaurerloge Euromason No 55 in Javea.

(Javéa/ss) Die dortige deutschsprachige Loge freut sich zudem immer, wenn sich Brüder aus Deutschland, der Schweiz, Österreich aber auch anderen Ländern zu einem Besuch anmelden. Bisher haben die meisten besuchenden Brüder eher durch Zufall von der Möglichkeit der freimaurerischen Arbeit an der Küste gehört.

Jeden dritten Donnerstag eines Monats findet im neuen Tempel in Javea die Logenarbeit mit anschließendem Brudermahl statt. Jeden ersten Donnerstag im Monat gibt es ein Brudertreffen in Javea – dort diskutieren Brüder, aber auch interessierte Besucher, über Fragen aus dem freimaurerischen Umfeld. Ein Gedankenaustausch, der von vielen Brüdern und Besuchern sehr geschätzt wird.

Am 11. Mai 1991 wurde in Jávea in der Region Alicante mit Brüdern eines Freimaurer-Stammtisches an der Costa Blanca die deutschsprachige Freimaurerloge unter dem Namen Euromason Costa Blanca gegründet. Unter den Gründungsmitgliedern waren Brüder aus Spanien, den Niederlanden, der Schweiz und Deutschland, später kamen Brüder aus England, Österreich und Schweden dazu.

Die Gran Logia de España bewilligte der neu gegründeten Loge  Euromason No 55 nach deutschen Ritualen zu arbeiten. Euromason ist also eine reguläre Loge unter dem Dach der spanischen Großloge. Euromason ist eine kleine Loge in der Diaspora, die sich über Besucher aus der Heimat freut. Gerade beim Brudermahl oder den Brudertreffen kommt es immer wieder zu einem regen Gedanken- und Erfahrungsaustausch über die Freimaurerei in den verschiedenen Ländern und Regionen.

Wer als Bruder seinen Urlaub – ob Langzeit oder Kurzzeit – an der Costa Blanca plant oder einfach als Interessierter mehr über die königliche Kunst erfahren möchte, sollte sich diesen Erfahrungsaustausch unter der Sonne Spaniens nicht entgehen lassen. Über die Homepage www.euromason.com ist jeder Zeit eine Kontaktaufnahme möglich. Die Loge Euromason freut sich über jeden interessierten Bruder und Besucher.

Kontakt und Informationen unter www.euromason.com