Öffentliches Seminar zum Thema “Geheimnis und Transparenz”

Print Friendly, PDF & Email

Das diesjährige Seminar am 24. Mai 2014 in Bonn widmet sich der Dialektik von Geheimnis und Transparenz sowohl in der Freimaurerei wie auch allgemein in der Kulturgeschichte. Besonderes Augenmerk gilt dabei einem Verständnis von Geheimnis, das sich nicht religiös begründet. Des Weiteren soll auch thematisiert werden, inwiefern das Geheimnis auch immer im Zusammenhang mit seinem vordergründigen Gegenteil steht, nämlich mit sozialen Praktiken der Transparenz, wenn zum Beispiel in einer Freimaurerloge die Diskretion über Interna nach außen sichergestellt ist, dann ermöglicht die Loge einen Vertrauensraum, in dem sich die Mitglieder auch zu Themen verständigen können, die in anderen Kommunikationssituationen aus verschiedendsten Gründen gemieden werden.

Die Freimaurerei gilt im Allgemeinen als eine Geheimgesellschaft, und dies, obwohl ihre Rituale in Geschichte und Gegenwart immer wieder ausgeplaudert wurden, heute schon fast jede Loge ihre eigenen Internetseiten hat, die Logen mehr und mehr ihre sozialen Aktivitäten nach außen dokumentieren und immer mehr Brüder und Schwestern ihre Mitgliedschaft in der Öffentlichkeit bekanntmachen.

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen hat Dieter Binder in seinem Buch „Die diskrete Gesellschaft“ den belasteten Begriff „Geheimnis“ treffend im Sinne von Diskretion umgedeutet. Bei aller Öffnung gilt auch heute noch weithin als Konsens, dass sowohl über die Mitgliedschaft, die internen Angelegenheiten als auch über die rituellen Abläufe gegenüber der Öffentlichkeit geschwiegen wird.

Die beiden ersten Aspekte können im Sinne von Dieter Binder als Diskretion verstanden werden, wohingegen die Verschwiegenheit in Bezug auf die Rituale vordergründig an die so genannte Arkandisziplin der antiken Mysterienreligionen erinnert, einer förmlichen Verpflichtung des in ein religiöses Geheimnis Eingeweihten, die Abläufe eben dieser Einweihung geheim zu halten. Da die Freimaurerei aber in ihrem Selbstverständnis keine Religion ist, kann die Verschwiegenheit in Bezug auf die rituellen Abläufe nicht mit der besonderen religiösen metaphysischen Würde, ihrer Heiligkeit, begründet werden.

Die Akademie forum masonicum

Die Akademie forum masonicum wurde 1979 von Freimaurern als gemeinnütziger Verein gegründet. Sie behandelt auf ihren öffentlichen Akademietagungen und Seminaren in Vorträgen, Gesprächen und Foren Probleme der Menschen und Gesellschaft unserer Zeit. Sie will dadurch mitwirken am freimaurerischen Auf-trag zur Verwirklichung von Humanität.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ebenso wie die Mitgliedschaft in der Akademie setzen die Mitgliedschaft in einer Freimaurerloge nicht voraus.

10:00 Uhr: Begrüßung und Einführung in das Seminarthema

10:30 Uhr: Die Wohltat der Verschwiegenheit. Vom Sinn des Arkanums in der Mediengesellschaft
Referat von Professor Dr. Dieter Binder und anschließende Diskussion

gegen 12:15 Mittagspause

14:30 Uhr: Geheimnis und Transparenz. Die kulturgeschichtliche Dimension eines Widerstreites
Referat von Dieter Ney und anschließende Diskussion

16:30 Uhr: Geheimnis und Transparenz in der Freimaurerei
Referat von Dieter Ney und anschließende Diskussion

18:00 Uhr: Schlussrunde

Professor Dr. Dieter A. Binder ist Historiker an der Universität Graz und an der Andrássy Universität Budapest, Mitherausgeber des Internationalen Freimaurerlexikons, Publizist im Bereich der Freimaurergeschichte und Vorstandsmitglied der Akademie forum masonicum e.V.

Dieter L. Ney, M.A., ist Philosoph und Religionswissenschaftler. Er ist Vorsitzender des Vorstandes der Akademie forum masonicum e.V. und seit 2006 Herausgeber ihres Jahrbuches

Die Gebühr für die Teilnahme am Frühjahrsseminar der Akademie beträgt 15 EUR, Mitglieder der Akademie forum masonicum sind hiervon befreit. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Mittagessen und Kaffee werden zu moderaten Preisen angeboten.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln mit der Buslinie 611 vom Bonner Hbf oder vom Bahnhof Bad Godesberg bis zur Haltestelle Heiderhof/Kantstr.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, möchten wir Sie bitten, Ihre verbindliche Anmeldung für die Tagung frühzeitig an die Vereinsadresse der Akademie forum masonicum e.V. zu senden und den Teilnahmebeitrag auf das Vereinskonto zu überweisen:
Akademie forum masonicum e.V.Irmintrudisstraße 13, 53111 Bonn
Kontonr. 233900000, BLZ 380 400 07 (Commerzbank Bonn)