Osnabrücker Freimaurer spenden für Patenschaftsprojekt

Print Friendly, PDF & Email
Von links Raphael Hartmann (

Von links Raphael Hartmann (“EmliA”), Stefanie Koopmann, Zina Meyer (“Unikate”) Thorsten Westhoff und der Meiuster vom Stuhl Matthias Baethge Freimaurerloge “Zum Goldenen Rade” Osnabrück

Mit einer Spende von 5.000 Euro unterstützt die Osnabrücker Freimaurerloge “Zum Goldenen Rade” die Arbeit des Vereins “Unikate e.V.”. Mit der Spende soll die Arbeit des 2015 gestarteten Projekts “Emilia” unterstützt werden, das sich speziell an Kindergartenkinder aus Flüchtlingsfamilien richtet.

“Es geht uns darum, mit der Menschenliebe ein großes Ziel der Freimaurerei in der Alltagspraxis zu verwirklichen und gerade den Schwachen in unserer Gesellschaft beizustehen”, begründet Matthias Baethge, Vorsitzender Meister der Freimaurerloge, das Engagement. Die Loge habe sich mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen, dieses Projekt zu unterstützen.

“Emilia” wendet sich an Kindergartenkinder aus Flüchtlingsfamilien. In diesem Projekt betreuen ehrenamtlich tätige Mentorinnen und Mentoren die Kinder über ein Jahr hinweg. Konkret geht es dabei um gemeinsame Unternehmungen. Dadurch wird nach Angaben von “Unikate e.V.” die Integration gefördert und zugleich auch Sprachförderung vermittelt. Als Betreuer sind zumeist Studierende der Universität Osnabrück tätig.

“Für uns ist es selbstverständlich, dass jedes Kind vollkommen unabhängig von der Herkunft die gleichen Hilfestellungen und Freiräume bekommen muss, um Interessen nachzugehen sowie persönliche Lernerfahrungen zu machen und Selbstwirksamkeit zu erfahren”, heißt es in einer Mitteilung des Vereins zu seiner Arbeit.

Mit 3.500 Euro haben die Osnabrücker Brüder den größten Teil der Spendensumme aufgebracht, 1.500 Euro hat das in Berlin ansässige “Freimaurerische Hilfswerk” auf Antrag beigesteuert. Mit der Spende verwirklicht die Loge ein soziales Engagement, mit dem sie ein für die Freimaurerei besonderes Jahr akzentuiert. 2017 feierte die moderne Freimaurerei ihr 300-jähriges Bestehen; 1717 vereinigten sich in London vier Freimaurerlogen zur ersten Großloge.