Tag der offenen Tür im Wetzlarer Logenhaus

Print Friendly, PDF & Email
Gäste versammeln sich kurz vor Beginn der ersten Führung durch das Wetzlarer Logenhaus. Foto: Franzmann

Gäste versammeln sich kurz vor Beginn der ersten Führung durch das Wetzlarer Logenhaus. Foto: Franzmann

Mehr als 300 Gäste besuchten am Tag des offenen Denkmals das Logenhaus in der Goethe- und Optikstadt Wetzlar.

(Wetzlar/mf) Zwei geplante Führungen wurden auf Grund der erfreulich hohen Resonanz spontan aufgeteilt, da die zu besichtigenden Räume nicht alle Führungsteilnehmer hätten gleichzeitig aufnehmen können. Auch zusätzliche Rundgänge in kleineren Gruppen kamen immer wieder zustande, wenn Mitglieder der Loge “Wilhelm zu den drei Helmen” Gäste im Eingangsbereich des 1911 im Jugendstil erbauten Logenhauses begrüßten.

Die im Rahmen der Aktion „Tag des offenen Denkmals“ und der Feierlichkeiten zu „250 Jahre Freimaurer in Wetzlar“ durchgeführte Veranstaltung wurde von vielen Besuchern dazu genutzt, das „Geheimnisvolle“ an der Freimaurerei zu er- und hinterfragen und Vorurteile aus dem Weg zu räumen. Die Besichtigung des Tempels war für viele Besucher ein Höhepunkt bei den Führungen.
Wenngleich das „Geheimnis“ der Freimaurerei von keinem Anwesenden „entdeckt“ wurde, so konnte bei manchen Führungsteilnehmern und Fragenstellern auf Grund der offenen und herzlichen Gespräche ein Interesse an weiteren Informationen geweckt werden, das zu Besuchen der kommenden Gästeabende, zu denen die Loge regelmäßig einlädt, animierte.