Worte des Großmeisters zum Jahresende 2017

Großmeister Stephan Roth-Kleyer (Pressekonferenz Dresden)

Großmeister Stephan Roth-Kleyer (Pressekonferenz Dresden)

Im Jahr 2017 begeht die Reformation ihr 500-jähriges Jubiläum, die moderne Freimaurerei feiert weltweit ihr 300-jähriges Bestehen und viele unserer Logen würdigten ihre eigenen, meist runden Jubiläen. Ein Jahr voller denkwürdiger Ereignisse in der deutschen Freimaurerei.

An einigen dieser Jubiläumsveranstaltungen konnte ich teilhaben. Drei davon will ich in chronologischer Reihenfolgen stellvertretend für die zahlreichen hervorragenden Veranstaltungen benennen.

Am 8. Mai fand neben der Übergabe des „Absalom-Brunnens“ an die Gemeinde St. Michaelis in Hamburg eine weitere herausragende Veranstaltung in Hamburg statt: Anlässlich des 300. Jahrestages der Gründung der weltweit ersten Großloge lud Olaf Scholz, Präsident des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg und Erster Bürgermeister, zu einem Empfang ins Hamburger Rathaus. Festredner war Prof. Dr. Norbert Lammert, damals noch Präsident des Deutschen Bundestages. Mehr als vierhundert geladene Gäste, Freimaurer, Politiker, Ehrenbürger der Stadt Hamburg, kamen im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses zusammen, um sich an dreihundert Jahre moderner Freimaurerei und der Gründung der ersten Großloge in London im Jahre 1717 zu erinnern.

Ein weiterer Höhepunkt war im Mai unser Großlogentreffen in Dresden. Der „Kulturpreis Deutscher Freimaurer 2017“ wurde dem Schriftsteller und Arzt Uwe Tellkamp („Der Turm“, „Der Eisvogel“ u.a.) verliehen. Anlässlich unserer Fachveranstaltung mit vorhergehendem Grußwort des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen, Stanislaw Tillich, berichtete u. a. der Offizialatsrat der katholischen Kirche, Dr. theol. Klaus Kottmann, Erzbistum Hamburg, zum Thema “Freimaurerei  und Katholische Kirche – ein beendeter Dialog?“.

Am ersten Septemberwochenende fanden die Feierlichkeiten der Vereinigten Großlogen von Deutschland zum 300. Jubiläum in Hannover statt. Damit verbunden waren insbesondere die Festveranstaltung im Sprengel Museum, u. a. mit den Grußworten des Bundespräsidenten Herrn Frank Walter Steinmeier, des Oberbürgermeisters Herrn Stefan Schostok sowie des Pro Grand Masters der United Grand Lodge of England Peter G. Lowndes, dem vielbeachteten Festvortrag des Landtagspräsidenten (a. D.) Herrn Prof. Rolf Wernstedt sowie dem Eintrag der Großmeister in das Goldene Buch der Stadt Hannover, und nicht zuletzt die Veranstaltung „O Isis und Osiris“ im August Kestner Museum.

Im Zusammenhang mit dem 300-jährigen Jubiläum der Freimaurerei sind eine Vielzahl von Logen der Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland mit vielen regional organisierten und ausgezeichneten Veranstaltungen in die Öffentlichkeit gegangen, um die Gesellschaft am Logenleben teilhaben zu lassen, um mehr Transparenz zu schaffen. Die Großloge konnte zahlreiche dieser Veranstaltungen in nicht unerheblichem Maß finanziell und ideell fördern und unterstützen.

Die Resonanz der Presse auf unsere Öffentlichkeitsveranstaltungen war insgesamt sehr erfreulich. Es ist festzustellen, dass die Berichterstattung in der Presse über uns, d.h. über die Freimaurerei, über unsere Herkunft, über unsere Logen, über unsere Aktivitäten und Zielsetzungen, zunehmend sachlicher wird. Erfreulich ist nicht nur die Qualität der Mitteilungen, erfreulich ist auch die große Anzahl der Berichte sowie das allgemeine Interesse. Das ist insgesamt auf die Pressearbeit der Großloge und auf die intensivere Öffentlichkeitsarbeit der Logen vor Ort zurück zu führen.

Insgesamt war das Jahr 2017 aufgrund der Qualität und der Quantität der Ereignisse und Veranstaltungen für uns Freimaurer ein erfreuliches, aber kein einfaches Jahr. Es hat jedem von uns einiges abverlangt.

Umso mehr freue ich mich wie jedes Jahr auf die Weihnachtstage, auf die Zeit zwischen den Jahren und auf das Neujahrsfest. Ich freue mich auf diese Feiertage, an denen Zeit für das Innehalten und Zeit für Muße ist, an denen sich die Familie trifft. Die Weihnachtszeit ist auch die Zeit, in der es gilt, nach vorne zu schauen, neue Ziele zu formulieren – um sie zuversichtlich zu realisieren. Es ist Zeit, auf Geleistetes und Erreichtes zurückzublicken und mit Vertrauen Pläne für das neue Jahr zu entwickeln.

Es ist auch die Zeit, Dank auszusprechen. So danke ich allen Brüdern in ihren Logen für ihr gutes Wirken und ihr Engagement, ich danke den Stuhlmeistern für die Fort- und Weiterentwicklung unserer Logen, ich danke den Arbeitskreisen, Ausschüssen, Gremien und Kollegien unserer Großloge für ihre Arbeitsergebnisse, ich danke den Großbeamten und Mitgliedern des Großlogenrates sowie den Mitgliedern des Vorstandes für ihre guten und zielführenden Beschlüsse auf solider Basis und ich danke unserer Kanzlei für die kontinuierliche Bearbeitung der Anfragen und Arbeitsaufträge aus der Bruderschaft und für ihre stete Unterstützung bei all meinen Aktivitäten. Und nicht zuletzt möchte ich mich auch bei der Leserschaft unseres Newsletters und unserer Zeitschrift „Humanität“ für das Interesse an unserer Bruderschaft bedanken.

Ihnen allen, Ihren Familien und Freunden wünsche ich ein frohes und stimmungsvolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein privat wie beruflich erfolgreiches sowie friedvolles Jahr 2018. Dies verbinde ich mit der Hoffnung, dass auch Sie über die Feiertage Gelegenheit finden, abseits der Hektik des Alltags neue Kraft für das vor uns liegende Jahr mit all seinen vielfältigen Facetten und Herausforderungen zu schöpfen. Für 2018 wünsche ich Ihnen viele schöne Momente und spannende wie erfolgreiche Projekte.

Stephan Roth-Kleyer
Großmeister der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland

Continue reading...