Ausstellung in Hannover wird verlängert

IMG_0680

Aufgrund des erfolgreichen Verlaufes der Ausstellung “O Isis und Osiris” im Kestner-Museum Hannover hat sich die Museumsleitung entschlossen, die Ausstellung zu verlängern.

Das Interesse an der Freimaurerei scheint anzuhalten. Die von Freimaurern angebotenen Führungen sind sehr gut gebucht, es gibt für die nächsten Monate bereits zahlreiche Anmeldungen. Insgesamt erfreut sich die Ausstellung einer guten Resonanz, weshalb sich das Museum für eine Verlängerung bis zum 26. Juni 2018 entschlossen hat.

Die Ausstellung im hannoverschen Kestner-Museum geht der Frage nach, was die Gründe für die Faszination insbesondere der ägyptischen Mysterien waren, die sich zum Teil bis heute in Logennamen wie Isis, Harpocrates, Zur Pyramide, Horus, Sphinx u.a. widerspiegeln, ebenso in der Dekoration mancher Logenhäuser. “Ob nun das Geheime an der frühen Freimaurerei als Aufklärung oder Alchemie, als Lust an der Sensation oder als Beherrschung der Leidenschaften verstanden wurde, Ägypten bot für die unterschiedlichen Richtungen der Freimaurerei stets eine Projektionsfläche.”, so der Ausstellungsflyer des Museums.

Natürlich hat die heutige Freimaurerei nichts mehr mit den genannten Mysterien zu tun, sie fühlt sich den Werten der Aufklärung mehr verbunden. Gleichwohl sind Reste der Legenden noch heute in den Ritualen und Metaphern zu finden. Insofern lohnt sich für am Thema Freimaurerei interessierte Menschen die Beschäftigung mit dieser wichtigen Epoche der Bruderschaft.

Begleitet wird die sehenswerte Ausstellung von einigen Vortragsveranstaltungen, selbstverständlich werden regelmäßig Führungen, auch von hannoverschen Freimaurern, angeboten. Verschiedene Termine finden Sie auch im Veranstaltungskalender dieser Website.

Sonderausstellung „O Isis und Osiris“ in Kooperation mit den 12 hannoverschen Freimaurerlogen. Museum August Kestner, Trammplatz 3, 30159 Hannover.  Öffnungszeiten Dienstag, Donnerstag bis Sonntag 11 bis 18 Uhr, Mittwoch 11 bis 20 Uhr. www.museum-august-kestner.de

Continue reading...

40 Jahre Logenbasar in Hannover mit unglaublichem Erlös

Logenbasar 2017 in Hannover

Logenbasar 2017 in Hannover

Die unscheinbare Pressenotiz der hannoverschen Logen hat es in sich und man muss schon zwei Mal hinschauen: während des vierzigjährigen Bestehens des Logenbasars haben die Frauen der Freimaurer in Hannover über 600.000 € für wohltätige Zwecke eingenommen. Noch einmal, ganz genau und in Worten: Sechshundertdreitausundfünfhundertachtundneunzig!

Dabei geht der Erlös des jetzigen Basares beinahe unter, der mit 16704 Euro ebenfalls stattlich ist und den Durchschnitt aller bisherigen Jahre übertrifft. Und das trotz des schlechten Wetters und der Baustellen, die die Zufahrt zum Logenhaus erschwerten, konnte am 1. Advent beim 40. Logenbasar der Frauen der hannoverschen Freimaurer ein stolzer Erlös erzielt werden. Die meisten Artikel, die auf dem Basar verkauft wurden, stellen die Frauen selbst her: hausgemachte Marmeladen, Schmuck, Adventskränze und Kräuter waren u.a. im Angebot. Dazu gab es einen Flohmarkt, Secondhand-Kleidung, Bücher, Bistro und Cafeteria.

Das Geld des Basars wird grundsätzlich nur an wohltätige Einrichtungen in der Region Hannover vergeben. So erhielten zum Beispiel die Wohnungslosenanlaufstelle Mekki, der Stadtteilbauernhof im Sahlkamp, das Autonome Frauenhaus, das hannoversche Zahnmobil, die Begegnungsstätte für Behinderte und Nichtbehinderte in Linden und der ambulante Kinderhospizdienst Zuwendungen von den Basarerlösen. Alle Einnahmen werden zu 100 Prozent an die Bedürftigen verteilt, da alle Frauen ehrenamtlich arbeiten und keine Verwaltungskosten anfallen.

Continue reading...