Einladung zur Lichteinbringung in Walkenried

Klosterruine Walkenried (Foto: HerrKaiser/AdobeStock)

Am 11. August 2018 findet während der 35. Festarbeit des Walkenried Masonicums die Lichteinbringung der neuen Loge "Porta patet cor magis" statt.

Seit mehr als dreißig Jahren finden im Kloster Walkenried, einem UNESCO Welterbe, sogenannte Masonica der Freimaurer statt, so werden üblicherweise Seminare der Logen bezeichnet. Das Masonicum in Walkenried ist eine rituelle Veranstaltung im ungewöhnlichem Umfeld, die im Kreuzgang der Klosteranlage stattfindet.

In diesem Jahr wird während dieser Zusammenkunft eine Lichteinbringung erfolgen, also der feierliche Start einer weiteren neuen Loge. Sie wird nach einem früheren Motto der Walkenrieder Zusammenkünfte “Porta patet cor magis” heißen, was man mit “Das Tor ist geöffnet, weiter noch das Herz” übersetzen könnte.

Ungewöhnlich ist nicht nur die Örtlichkeit sondern auch der Umstand, dass gleichzeitig eine Festarbeit für männliche und weibliche  Freimaurer, stattfindet, und zwar parallel zueinander. Die Brüder halten ihre rituelle Zusammenkunft im Kreuzgang ab, die Schwestern im Zaubersaal des Klosters. Das dürfte für eine Lichteinbringung bislang einmalig sein. Die Arbeit wird durch den Großmeister und seine Großbeamten durchgeführt.

Das Rahmenprogramm sieht um 10 Uhr des 11. August 2018 eine Führung durch das UNESCO Welterbe Oberharzer Wasserwirtschaft vor, um 13 Uhr ist ein Imbiss im Logenhaus gerichtet. Während Brüder und Schwestern ihre Festarbeiten um 17 Uhr beginnen, können die Partner und Gäste an einer Führung durch die Klosteranlage teilnehmen. Um 21 Uhr gibt es ein gemeinsames warmes Buffet im Refektroium des Klosters.

Anmeldungen und weitere Informationen beim künftigen Meister der Loge Dr. Peter Welke unter welke@teleos-web.de.

Continue reading...