Tempeleinweihung im Logenhaus Dresden

Das Logenhaus in Dresden

Das Logenhaus in Dresden

(Dresden/ht) Im Juli begingen Brüder der Dresdener Logen „Zu den drei Schwertern und Asträa zur grünenden Raute“ und „Zum goldenen Apfel“ gemeinsam mit dem Großmeister Stefan Roth-Kleyer, sowie dem Großzeremonienmeister Peter Lauber die feierliche Einweihung ihres neuen Tempels im neuen Logenhaus.

Mit Korn, Salz, Wein und Öl wurde dabei der neue Tempel im Obergeschoss in den vier Himmelsrichtungen rituell als solcher gekennzeichnet. Der neue Tempel wird durch ein ägyptisiertes Portal aus Elbsandstein und über eine Schwelle aus Jerusalemer Kalkstein – dem Gestein des einstigen Salomonischen Tempels – betreten. Er ist wandelbar in schwarz, rot und blau und bietet, neben moderner Sound- und Lichttechnik, einen über 40 qm ausgedehnten, gewölbten Sternenhimmel mit über 1400 Lichtpunkten, der das Himmelszelt exakt wie am Gründungstag der ersten Dresdner Loge am Johannistag, dem 24. Juni 1738 abbildet.

Nach insgesamt rund drei Jahren Umbau- und Renovierungsarbeiten im Innen- und Außenbereich konnte die umfassend sanierte Jugendstilvilla auf der Tolkewitzer Straßeoffiziell ihrem Bestimmungszweck übergeben werden. Im neuen Logenhaus arbeiten derzeit zwei Logen der Großloge A.F.u.A.M.v.D., eine Loge des Freimaurerordens sowie zwei Logen des Alten und Angenommenen Schottischen Ritus.

Neben der Nutzung durch die Logen vermietet die Freimaurerstiftung Dresden die Räumlichkeiten im Erdgeschoss auch für öffentliche, kulturelle und private Veranstaltungen. Auf einer Fläche von 250 qm stehen dort zwei Veranstaltungsräume, zwei Küchen, ein Foyer mit offenem Kamin, eine Künstlergarderobe, ein behindertengerechtes WC, eine Kleinkunstbühne mit moderner Veranstaltungstechnik sowie ein Konzertflügel zur Verfügung.

Blick in den Tempelraum

Blick in den Tempelraum

Restaurierte Sphinx

Restaurierte Sphinx

Neben der Lage im schönen Stadtteil Blasewitz mit Blick auf die Elbe und in der Nähe des berühmten Schillergartens am Blauen Wunder sind weitere Einzigartigkeiten des Hauses vor allem die restaurierten Sphingen von Ernst Rietschel im Eingangsbereich, die ursprünglich den Eingang des alten Logenhaus flankierten (Zum Fernsehbericht) , sowie die berühmte, über 2 Meter hohe Dresdner Freimaurerpyramide im erzgebirgischen Stil, welche auf 3 Ebenen die drei freimaurerischen Johannisgrade thematisiert.

Die Brüder der Dresdener Freimaurerlogen sind bestrebt, aus der Mitte unseres neuen Logenhauses aktiv ein gutes Miteinander aller Menschen von Dresden über Sachsen, Deutschland und Europa bis um den ganzen Erdball durch gegenseitige Begegnung zu fördern und unser Haus für interessierte Bürgerinnen und Bürger zu öffnen. Dabei sind Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit verbunden mit Toleranz und Brüderlichkeit die Wegweiser.

Das könnte Sie auch interessieren

Filter by
Post Page
Archiv Distrikt Sachsen Distrikt Rheinland-Pfalz / Saarland Meldungen In eigener Sache Großloge Topmeldungen Distrikt Hamburg Distrikt Niedersachsen / Sachsen-Anhalt Distrikt Baden-Württemberg Distrikt Bayern Distrikt Hessen / Thüringen Randmeldungen
Sort by