Traunsteiner Freimaurer unterstützen örtliches Brauchtum

Print Friendly, PDF & Email
"Landsknecht" beim Georgiritt am 22.04.2019 in Traunstein

Die Traunsteiger Loge "Zu den drey Huegeln an der Traun" spendete neben den sonst karitativen Anlässen an zwie örtliche Vereine, um die regionale Verbundenheit der Freimaurer zu fördern.

Traunstein (er). Neben karitativen Spenden hat die Traunsteiner Loge „Zu den drey Huegeln an der Traun“ i.O. Traunstein in Oberbayern auch Zuwendungen an besonders traditionelle gemeinnützige Vereine in Traunstein geleistet, um die Verbundenheit mit der Einwohnerschaft auszudrücken.

Die Bruderschaft der Loge hat sich für die Unterstützung des örtlichen Brauchtums ausgesprochen und 900,- € an den St. Georgs-Verein e.V. Traunstein gespendet. Anlass war ein Spendenaufruf des Vereins, um die alten abgenutzten Landsknechtsuniformen durch neue zu ersetzen, deren handwerkliche Anfertigung aufwändig ist. Der St. Georgs-Verein mit ca. 600 Mitgliedern aus allen Gesellschaftsschichten ist ein Traditionsverein, der den überregional bekannten Georgiritt jährlich am Ostermontag durchführt und seit 2016 anerkanntes „Immaterielles Kulturerbe“ der UNESCO ist.

Die Loge hat weitere 1.000,- € an den Turnverein Traunstein 1864 e. V. gespendet im Zuge des Abrisses und Neubaus der Turnhalle. Dieser im Jahre 1864 gegründete Verein ist einer der größten und ältesten in der Stadt.

“Mit diesen Spenden werden wir Freimaurer als Teil der Gesellschaft in Traunstein und Umgebung wahrgenommen”, teilt der Meister vom Stuhl der Loge mit.